Was ist SQL?

SQL, ausgeschrieben: Structured Query Language, ist eine Sprache, die zur Kommunikation mit einer relationalen Datenbank dient. Hierfür kommen sogenannte relationale SQL-Befehle zum Einsatz. Mit deren Hilfe lässt sich die Datenbank beispielsweise um weitere Datensätze ergänzen. Außerdem ist das Verändern oder Löschen von Datensätze möglich.

SQL: DIE CHARAKTERISTIKA DER DATENBANKSPRACHE

Die Syntax von SQL ist relativ einfach, da sie auf relationaler Algebra aufgebaut ist. Die Semantik von SQL basiert auf englischen Sprachbefehlen. Aufgrund der Standardisierung funktioniert SQL in der Regel plattformübergreifend, d. h. die Sprache kann für verschiedene Datenbanksysteme verwendet werden.

Wissenswert: Der Zugang zu gespeicherten Daten erfolgt über eine sogenannte SQL-Schnittstelle.

Für die Abfrage der Daten, das Verändern und Löschen werden sogenannte SQL-Abfragen verwendet. Da es bei der Datenbanksprache SQL nur sehr wenige unterschiedliche Befehle gibt, um Anweisungen zu schreiben, ist das Erstellen von SQL-Abfragen relativ einfach umsetzbar.

SQL-BEFEHLE: WAS KANN MAN DAMIT MACHEN?

Mit SQL-Befehlen kann man Daten löschen, bearbeiten und/oder neu anlegen. Außerdem erlaubt die DAB-Sprache Datenbestände abzufragen und/oder Datenstrukturen zu definieren. Grundsätzlich lassen sich SQL-Befehle in drei Kategorien unterteilen:

1.      DATA MANIPULATION LANGUAGE (DML-BEFEHLE)

Data Manipulation Language Befehle werden verwendet, um Daten einzufügen, zu löschen oder zu bearbeiten.

DML-BEFEHLE BEISPIEL

„Select from“ wird verwendet, um in den Tabellen Daten zu lesen.

„Delete from“ wird verwendet, um in Tabellen Daten zu löschen.

„Insert to“ wird verwendet, um in Tabellen Daten einzufügen.

2.      DATA DEFINITION LANGUAGE (DDL-BEFEHLE)

DDL-Befehle werden üblicherweise verwendet, um das Schema bzw. die Struktur einer Datenbank zu bestimmen.

DDL-BEFEHLE BEISPIELE

„Create Table“ wird verwendet, um eine Tabelle anzulegen.

„Drop Index“ wird verwendet, um den Index zu löschen.

„Alter Table“, bedeutet einfach nur „andere Tabelle“.

3.      DATA CONTROL LANGUAGE (DCL-BEFEHLE)

DCL-Befehle dienen zum Beispiel zur Transaktionskontrolle oder zur Verwaltung der Rechte.

DCL-BEFEHLE BEISPIELE

Über „Grant on to“ werden die Userrechte für eine Tabelle widerrufen.

Über „Revoke“ ist ein allgemeines Widerrufen von Rechten möglich.

Wissenswert: Die genannten Beispiele sind nur ein kleiner Auszug an SQL-Befehlen.

SQL: WELCHE DATENTYPEN GIBT ES?

Über „Alter Table“ und/oder „Create Table“ können Tabellen/Spalten angelegt werden. Hierbei ist die Definition des Datentyps Pflicht. Hierfür gibt es eine Reihe an Befehlen:

Das Datum wird mit „Date“ angegeben.

Ganze Zahlen können mit „Integer“ angegeben werden.

Das Angeben von Zeichenketten ist über „Text“ oder „Charakter“ möglich.

Festkommazahlen werden über „Decimal“ und/oder „Numeric“ angegeben.

Glutkommazahlen lassen sich über „Double“, „Real“ und/oder „Float“ angegeben

usw.

SQL: ALLGEMEINES

SQL ist eine reine Datenbanksprache, darum lassen sich mit ihr keine vollwertigen Programme erstellen. Allerdings kann SQL gut mit anderen Programmiersprachen kombiniert werden. Hierbei kommen verschiedene Techniken zum Einsatz, wie z. B. Frameworks, Embedded SQL oder andere Programmiersprachen.

Wissenswert: SQL-Befehle sind zu unterscheiden zwischen statischem und dynamischen SQL.

WAS SIND STATISCHE SQL-ANWEISUNGEN?

Statische SQL-Anweisungen sind zum Zeitpunkt der Programmübersetzung bereits festgelegt.

WAS SIND DYNAMISCHE SQL-ANWEISUNGEN?

Charakteristisch für dynamische SQL-Anweisungen ist, dass diese erst zum Zeitpunkt der Programmausführung entstehen.

SQL UND PHP

Eine Vielzahl diverser Internetauftritte, wie z. B. Webseiten, Onlineshops usw. wurden mit SQL und PHP erstellt. Bei PHP handelt es sich um eine sogenannte Skriptsprache.

Wissenswert: Fast alle bekannten CMS (Content-Management-Systeme) wurden mit SQL und PHP erstellt.

WIE FUNKTIONIERT DIE VERBINDUNG VON PHP UND SQL?

Damit mit PHP und SQL dynamische Webauftritte erstellt werden können, werden PHP-Skripte direkt auf dem Webserver abgelegt. Diese werden aufgerufen, sobald der Anwender die betroffene Webpräsenz über seinen Browser öffnet. Die Ausführung des Skripts führt der Webserver mithilfe eines PHP-Interpreters durch. Im PHP-Code sind SQL-Befehle untergebracht, die erlauben auf die Inhalte der Datenbank zuzugreifen, die auf einem Server liegen. Der Webserver nutzt die Inhalte der Datenbank und die PHP-Befehle, um eine HTML-Seite zu erstellen.